Dr. Jan Menkhaus

Wissenschaftlicher Referent

Die Landwirtschaft ist die Grundlage unserer Ernährung und ermöglicht somit das Leben für uns Menschen auf der Erde. Gegenwärtig muss sie sich vielen komplexen Herausforderungen stellen und mehrere Aspekte vereinen: Die Förderung der Nachhaltigkeit, der Ökologisierung und des Tierwohls, die Entschleunigung des Strukturwandels, Fragen und Möglichkeiten der Digitalisierung bis hin zur Anpassung bzw. Verhinderung des Klimawandels, um nur einige wichtige Punkte zu nennen. Darüber hinaus soll sie ebenfalls noch den Wünschen der Verbraucher*innen entsprechen. Ist das überhaupt möglich unter dem Gesichtspunkt, dass die Weltbevölkerung unaufhaltsam zunimmt, während die landwirtschaftlich genutzte Fläche stetig abnimmt? An dieser Diskussion möchte ich mich gerne beteiligen. Denn hinter unserer Landwirtschaft stecken Menschen mit ihren Familien, die tagtäglich für unser aller Wohl arbeiten.

Als Sohn eines Landwirtes habe ich mich schon früh für die Landwirtschaft interessiert. Nach meiner landwirtschaftlichen Ausbildung habe ich Agrarwissenschaften mit der Fachrichtung Nutzpflanzenwissenschaften in Kiel studiert. Anschließend folgte eine Promotion im Fachgebiet Phytopathologie. Hauptsächlich habe ich zuvor neben anderen Beschäftigungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschieden Projekten im Bereich Agrarwissenschaften gearbeitet. Mich interessieren ganzheitliche Zusammenhänge in der Landwirtschaft und welcher Nutzen daraus für die landwirtschaftliche Praxis gewonnen werden kann.

Ich bin Ihr Ansprechpartner für die Bereiche Landwirtschaft und Ernährung mit all ihren interessanten Themen und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Darüber hinaus betreue ich das landwirtschaftliche Sorgentelefon gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfer*innen. Seit Ende 2020 bin ich zudem EKD-Agrarbeauftragter. Dieses Ehrenamt werde ich bis zum Ende der aktuellen EKD-Ratsperiode 2021 ausüben.