Arbeit & Beruf Beratung

Unabhängige Sozialberatung - wie politisch muss sie sein?

Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Reihe Hamburg! Gerechte Stadt

Sozialberatung soll die soziale Inklusion fördern und dadurch vielen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Sie leistet damit einen Beitrag zum Fortbestand der Demokratie. Dafür braucht sie Unabhängigkeit, so zumindest das Selbstverständnis. Beratung ist aber auch immer politisch gerahmt und hat dazu eine politische Funktion. Was braucht daher eine unabhängige Beratung?

Zielgruppe
Alle Interessierten

Referent*innen/Podium
Prof. Dr. Harald Ansen (HAW Hamburg)
Sandra Berkling (AGFW)
Renate Schumak (Solidarische psycho-soziale Hilfe e.V.)
Jenny Jasberg (Die Grünen; LAG Demokratie, Recht und öffentliche Sicherheit)

Moderation:
Burkhard Plemper

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.

Besonderheit
Die Veranstaltung wird durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg gefördert.

Zugang zur Veranstaltung
Die Veranstaltungsräume sind für Teilnehmende mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich.